Projekt: Lehm in unseren Händen


Ganztagsgrundschule Auf den Heuen, Bremen Oslebshausen
Fördersumme: 1.500 Euro

Das von der Geowissenschaftlerin Dr. Sylvia Stegmann vom MARUM (Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen) begleitete Projekt besteht aus drei Etappen: Zuerst besuchen die 20 Kinder der Arbeitsgemeinschaft Lehm eine Ton- und Sandgrube, um dort selbst Lehm zu stechen. Am Lehmtisch der Schule können die Kinder das Material frei modellieren. Im zweiten Schritt lernen sie, Ziegel unterschiedlicher Größe herzustellen sowie Gefäße, Masken, Schmuck und Malfarbe. Dabei lernen sie, dass der Lehm dem Endprodukt entsprechend in unterschiedlichen Mischungsverhältnissen vermengt werden muss. Das passiert in großen Wannen, in denen die Kleinen das Gemisch mit nackten Füßen stampfen. In Phase 3, die von einem Lehm-Architekten begleitet wird, soll etwas Großes entstehen, nämlich eine Lehmhütte, ein Labyrinth oder eine Skulptur. Weitere Lehmbau-Aktionen sind in Planung. Die swb-Bildungsinitiative finanziert das Material und das Werkzeug.


1. Halbjahr 2015
Springendes Mädchen