Projekt: Räuber heute


Gymnasium an der Hamburger Straße, Bremen Östliche Vorstadt
Fördersumme: 1.500 Euro

Ist Gewalt unter bestimmten Bedingungen ein legitimes Mittel zur Veränderung einer bestehenden Gesellschaftsform? Welche Formen von Widerstand sind angemessen? Was bedeutet es, menschlich zu handeln? Fragen, die nichts an Aktualität eingebüßt haben, obwohl ihnen, und vor ihm andere, schon Schiller beim Schreiben seines Theaterstücks „Die Räuber“ nachspürte. Ausgehend von seiner Textvorlage wollen 30 Schüler der 11. und 12. Klasse nun ein eigenes Stück erarbeiten, eine moderne Collage aus Zitaten und eigenen Assoziationen. Die swb-Bildungsinitiative finanziert Requisiten, Kostüme und Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation.


2. Halbjahr 2012
Tanz / Theater, Sucht- und Gewaltprävention
Springendes Mädchen