Projekt: zuhause.anderswo


Quartier gGmbH, Bremen Mitte
Fördersumme 5.000 Euro

Dieses interkulturelle Projekt setzt Eigentümliches und Verbindendes in Szene und Bild, das Fremde und das Vertraute im Leben, im Zuhause von Menschen an unterschiedlichsten Punkten der Welt. Das Projekt startet im Februar mit dem ersten Treffen der beteiligten Schüler und Künstler. Quartier und die Kooperationspartner bei diesem Projekt (u.a. Institut Francais, bremer shakespeare company, steptext dance company) bringen insgesmat etwa 700 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Bremen mit Tänzern, Musikern, Schauspielern, Malern und Bildhauern aus England, Frankreich, Deutschland, dem Senegal, Palästina und Portugal zusammen. Die Projektidee basiert auf der Installation „zon-mai“, die vom 12. April bis 12. Mai im Alten Postamt 5 zu sehen ist und von Tänzern unterschiedlichster Herkunft für das Einwandererhaus in Paris produziert wurde. 30 Bremer Schulklassen werden sich im Vorfeld mit Fragen des Andersseins, der eigenen Identität, des Territoriums und der Grenze auseinander setzen, um anschließend selbst eigene Szenen, Bewegungsformen, Objekte und Klänge zu entwickeln. Die swb-Bildungsinitiative übernimmt einen Teil der Material-, Koordinations- und Dokumentationskosten.


1. Halbjahr 2012
Neues Lernen (Methodik), Tanz / Theater, Musik, Bildende Kunst, Soziale und kulturelle Integration, Politische Bildung
Springendes Mädchen