Projekt: City Of Dreams


Wilhelm Wagenfeld Schule, Bremen Huchting
Fördersumme: 3.500 Euro

In einem länderübergreifenden Online-Workshop erstellen Schüler aus Bremen und Rotterdam gemeinsam architektonische Objekte aus Papier. Als Bausteine kommen einfache Dreieckskonstruktionen zum Einsatz, die zunächst als digitale Datei auf dem Computer angelegt werden, um dann mit einem Lasercutter ausgestanzt und gefalzt zu werden. Durch Verkleben der Module entstehen stabile Grundelemente für immer komplexere Konstruktionen.Der zweitägige Workshop wird von den Bremer Organisatoren des FabLab (Fabrikation Laboratories) durchgeführt. Mit Unterstützung vom Lehrstuhl „dimeb“ (Digitale Medien in der Bildung/Universität Bremen) und der Fraunhofer-Gesellschaft wird das FabLab-Projekt Bremen im Juni 2012 ein temporäres Fabrikationslabor einrichten. Herzstück der Labore, die mit weltweit 60 Standorten bereits ein globales Netzwerk bilden, sind neben modernster Kommunikationstechnik digital ansteuerbare Fabrikationsmaschinen (3D-Printer, Lasercutter und 3D-Fräsen), die dazu einladen, am Rechner entstandene kreative Entwürfe direkt in dreidimensionale Produkte zu verwandeln. Aus Bits und Bytes werden in den Laboren greifbare Gegenstände. Die swb-Bildungsinitiative trägt die Kosten für die Durchführung des Workshops und die dabei verwendeten Materialien. Langfristig ist geplant, ein FabLab in Bremen permanent zu betreiben und für die Schulen zu öffnen.


1. Halbjahr 2012
Neues Lernen (Methodik), Bildende Kunst, Neue Medien, FabLab, Soziale und kulturelle Integration
Springendes Mädchen