Aktuelles

01.11.2017

Pfiffige Bildungsprojekte gesucht! Die swb-Bildungsinitiative fördert erneut innovative Lernprojekte. Bewerbungen bis zum 15. März 2018

Die kürzlich vorgestellte Studie „IQB Bildungstrend 2016“, die anders als PISA die Leistungskompetenzen jüngerer Schüler, nämlich von Viertklässlern in Deutschland untersucht und bundesweit vergleicht, offenbart auch bei diesen eklatante Schwächen. Dabei schnitt das Land Bremen besonders schlecht ab und belegte den letzten Platz. Die ernüchternde wie alarmierende Bilanz: zu wenig leistungsstarke Schüler, zu viele Leistungsschwächere, und das in Basisfächern wie Deutsch und Mathematik.

Auf Ursachen geht die Studie nicht ein, doch sind sich die Experten einig, dass schwierige soziale Begleitumstände ursächlich für das schlechte Abschneiden der Bremer Schüler sind. Kinder aus sozial schlechter gestellten und bildungsfernen Familien liegen deutlich unter dem Schnitt besser gestellter Mitschüler. Eine der wesentlichen Herausforderungen liegt folglich darin, mehr Bildungsgerechtigkeit zu schaffen.

Die swb-Bildungsinitiative unterstützt seit 2003 innovative Lernprojekte, die dazu beitragen, die Bildungskluft im Land Bremen zu überbrücken, wo die Lage bekanntlich noch prekärer ist als in anderen Bundesländern. Die Projekte können kulturell, sozial oder wissenschaftlich ausgerichtet sein, Hauptsache, sie überraschen durch ungewöhnliche Kooperationen, Inhalte oder Methoden und erweitern den pädagogischen Alltag.

Darum Achtung, Pädagogen, Schüler und Eltern: Wer eine unkonventionelle Idee hat und bei der Umsetzung finanzielle Unterstützung benötigt, kann für sein Projekt bei der swb-Bildungsinitiative bis zum 15. März 2018 eine Förderung beantragen.

Informationen zu den 830 schon geförderten Projekten sowie Förderanträge gibt es im Internet unter www.swb-Bildungsinitiative.de oder bei:
Dora Hartmann, Telefon 0421 359-2479, E-Mail bildung@swb-gruppe.de.